Mikroprojektantrag

Sie haben eine gute Idee zu einem Mikroprojekt und möchten einen kultKIT-Zuschuss beantragen?

Wir empfehlen, dass Sie sich vor der Antragsstellung vom kultKIT-Partner in Ihrer Region beraten lassen. Sie finden die Kontaktinformationen hier

Wenn Sie den Links folgen, finden Sie die Antragsformulare für ein kultKIT-Mikroprojekt und für den Transportpool als docx-Dateien sowie das Budgetformular für Mikroprojekte. Bitte füllen Sie das Formular in elektronischer Form aus, drucken es aus und unterschreiben es. Anschließend senden Sie es als Scan per Email an mikroprojekt@kultkit.eu. Lesen Sie auch unbedingt die ausführlichen Kriterien für ein kultKIT-Mikroprojekt und den Transportpool.

Hier finden Sie eine Anleitung dazu, wie Sie das Formular ausfüllen (verwenden Sie dabei bitte Deutsch, Dänisch – oder beide Sprachen – und ausnahmsweise dürfen Sie auch auf Englisch schreiben):

Punkt 1: Hier tragen Sie den Projekttitel ein, gerne in beiden Sprachen, Deutsch und Dänisch. Überlegen Sie sich einen kurzen und prägnanten Titel, den man sich einfach merken kann!

Unter Punkt 2-4 tragen Sie Informationen zu den beteiligten Partnern Ihres Mikroprojekts ein.

Es müssen mindestens ein deutscher und ein dänischer Partner an einem Mikroprojekt beteiligt sein. Zusätzlich können weitere Projektpartner teilnehmen. Die verantwortlichen Projektpartner müssen aus der kultKIT-Region stammen. Die kultKIT-Region umfasst auf deutscher Seite den Kreis Ostholstein, die Stadt Fehmarn, den Kreis Plön und die Hansestadt Lübeck. Projektpartner auf dänischer Seite sind die Næstved Kommune, die Vordingborg Kommune, die Guldborgsund Kommune und die Lolland Kommune (siehe hier). Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach geeigneten Projektpartnern – und Sie können sich auch hier auf unserer Partnerbörse nach potentiellen Partnern umsehen.

Punkt 2: Alle Mikroprojekte müssen auf jeder Seite der Grenze einen verantwortlichen Projektpartner haben. Diese Partner sorgen für die Dokumentation und die Abrechnung der Projekte bei kultKIT. Hier tragen Sie den verantwortlichen Partner in Deutschland (2a) und den verantwortlichen Partner in Dänemark (2b) ein. Achten Sie bitte darauf, dass die Angaben korrekt und vollständig sind.

Punkt 3: Hier tragen sie alle weiteren Partner Ihres Mikroprojekts ein.

Punkt 4: Ein kultKIT-Mikroprojekt muss in der Zusammenarbeit der Projektpartner neu und innovativ sein. Hier sollen Sie daher sehr kurz beschreiben, ob die Projektpartner bereits eine Zusammenarbeit hatten oder jetzt zusammenarbeiten, wann die Zusammenarbeit anfing und worin sie besteht.

Unter Punkt 5-10 erfolgt die Beschreibung Ihre Projektes:

Punkt 5: Hier sollen Sie Ihr Projekt kurz beschreiben. In der Beschreibung beantworten Sie folgende Fragen:

  • Welche Aktivitäten beinhaltet das Projekt (Was wollen Sie machen)?
  • Was möchten Sie mit dem Projekt erreichen?
  • Wer soll an den Projektaktivitäten teilnehmen (Wer ist die Zielgruppe)?
  • Was ist neu und innovativ an Ihrem Projekt (z.B. in Bezug auf die Partner, die Art der Zusammenarbeit, Zielgruppen und/oder Inhalt)?
  • Wie wird die Zusammenarbeit im Projekt weitergeführt und entwickelt? Wie trägt das Projekt zu weiteren Kooperationen bei (Zukunftsperspektiven)?

Punkt 6: Hier geben Sie an, wann die Aktivitäten des Projekts anfangen und wann sie abgeschlossen sein werden.

Punkt 7: Hier geben Sie an, wie viele Menschen an den Aktivitäten des Projekts teilnehmen. Geben Sie die Anzahl der deutschen und dänischen Teilnehmenden getrennt an.

Punkt 8: Hier erstellen Sie einen ”Fahrplan” für Ihr Projekt. Der Plan soll eine Liste mit der zeitlichen Abfolge der Aktivitäten im Projekt sowie die Orte enthalten, wo die Aktivitäten stattfinden sollen.

Unter Punkt 9 (in früheren Versionen 9 und 10) beschreiben Sie, was die Teilnehmenden über die deutsche und die dänische Sprache und Kultur lernen sollen.

Wichtig: Alle Projekte müssen Aktivitäten beinhalten, durch die die Teilnehmenden ihre sprachlichen Fertigkeiten und/oder ihr kulturelles Verständnis verbessern sollen.

Beschreiben Sie kurz, was die Teilnehmenden Ihres Mikroprojekts über die deutsche und/oder die dänische Sprache und über das andere Land und Kultur sowie wie sie lernen sollen. Beantworten Sie folgende Fragen in der Beschreibung:

  • Welche Inhalte in Ihrem Projekt tragen dazu bei, dass die Teilnehmenden ihre Sprachfertigkeiten in der deutschen und/oder dänischen Sprache verbessern? Beschreiben Sie, in welchen Aktivitäten die Teilnehmenden etwas über Sprache und Kultur lernen und durch welche Aktivitäten die Teilnehmenden ihre deutschen oder dänischen Sprachfertigkeiten verbessern.
  • Welche Inhalte in Ihrem Projekt führen dazu, dass die Teilnehmenden danach ein größeres Wissen über Deutschland und Dänemark haben und die deutsche und die dänische Kultur besser verstehen können? Beschreiben Sie, welche Aktivitäten dazu führen, dass die Teilnehmenden danach mehr über Deutschland und Dänemark wissen und die deutsche und die dänische Kultur besser verstehen können.

Punkt 10: Hier beschreiben Sie, wie Sie Ihre Zielgruppe und die breite Öffentlichkeit in Deutschland und in Dänemark über das Projekt informieren werden. Geben Sie an, wann und wie Sie welche Medien benutzen wollen und beschreiben Sie andere Kommunikationsmaßnahmen (z.B. Presseartikel, Homepage, Facebook u.a.).

Unter Punkt 11 beschreiben Sie die Finanzierung des Projekts. Hier geben Sie alle Projektkosten getrennt für den deutschen und den dänischen an. Tragen Sie die Kosten in der Währung ein, in der sie entstehen.

Wenn Sie zusätzlich zu den kultKIT-Mitteln andere Finanzierung für Ihr Projekt erhalten haben, muss diese hier als Eigenmittel angegeben werden. Beachten Sie bitte, dass Sie keine weitere EU-Mittel zur Finanzierung eines kultKIT-Mikroprojekts einsetzen dürfen.

Punkt 12: Beachten Sie bitte, dass Sie als deutscher Mikroprojekt-Partner Ihre ehrenamtlichen Arbeitsstunden für das Mikroprojekt in die Gesamtfinanzierung des kultKIT-Projekts einbringen müssen. Dies bedeutet, dass Sie und Ihre Projektpartner alle Arbeitsstunden, die Sie ehrenamtlich für die Planung, die Durchführung und die Abrechnung des Mikroprojekts verwenden, auf Stundenzetteln dokumentieren sollen. Für Ihre bezahlte Arbeitszeit können Sie keinen kultKIT-Zuschuss erhalten. Ihre bezahlten Arbeitsstunden zählen als lediglich als Ihr Beitrag zur Mitfinanzierung des kultKIT-Projekts, diese müssen jedoch nicht dokumentiert werden.

Punkt 13: Hier unterschreiben die verantwortlichen Projektpartner in Deutschland und Dänemark.

 

Dansk-tyske mikroprojekter inden for kultur, idræt, fritid og uddannelse || Deutsch-dänische Mikroprojekte in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit und Ausbildung