Lenkungsgruppe und Fachlicher Beirat

Lenkungsgruppe

Die Lenkungsgruppe von kultKIT hat die Implementierung und Durchführung des Projekts kultKIT zur Aufgabe: Deutsch-dänische Begegnungen in Übereinstimmung mit dem aktuellen und genehmigten Projektantrag sicherzustellen. Die Lenkungsgruppe soll auch zur strategischen Entwicklung des Projekts beitragen.

Die Lenkungsgruppe setzt sich zusammen aus einem Vorsitzenden, einem zweiten Vorsitzenden und 5 Mitgliedern:

  • Kim Dawartz, Næstved Kommune, formand
  • Jesper Kjærulff, Vordingborg Kommune
  • Hans-Joachim Friedemann, Hansestadt Lübeck
  • Marita Wollenweber, Kastanienhof Oldenburg
  • Sibylle Kiemstedt, Kreis Ostholstein
  • Lene Rikke Bresson, Guldborgsund Kommune
  • Morten Rus Hatorp, Lolland Kommune

Fachlicher Beirat

Der Beirat ist ein selbständiges, unabhängiges Organ mit dem Ziel, den Projektpartnern beratend zu Unterstützung zu leisten.

Mitglieder des Beirats
Der Beirat setzt sich aus Netzwerkpartnern des Projekts sowie aus anderen relevanten Interessenten mit einem besonderen Interesse an und Kenntnissen von der Entwicklung sprachlicher und interkultureller Kompetenzen zusammen.

Die Mitglieder des Beirats wurden formell von der Lenkungsgruppe des kultKIT-Projekts ernannt. Die Ernennung der Mitglieder erfolgte 2018 zur ersten Sitzung der Lenkungsgruppe auf der Grundlage von Vorschlägen von den Projektpartnern, und wurde seitdem laufend ergänzt.

  • Petra Daryai-Hansen, Lektorin für Fremdsprachendidaktik an der Universitet Kopenhagen (CIP)
  • Dirk Keil, Leiter des MusBelt-projektet, Museum Lolland-Falster
  • Anne-Mette Olsen, Leiterin des KursKultur-projekts, Region Sønderjylland-Slesvig
  • Stig Rømer Winter, Geschäftsführer, Fonden Femern Belt Development
  • Volker Rathje, Wirtschaftsförderagentur Kreis Plön
  • Andreas Bonde Hansen, Professionshøjskolen Absalon
  • Annette Lisa Kjær, Centerchefin, Stevns kommune
  • Henrik Kragh, Kulturkonsulent, Odense kommune
  • Hans-Werner Hansen, Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität Lübeck
  • Finn Larsen, Vorsitzender, Sportsråd Lolland
  • Erla Hallsteinsdóttir, Aarhus Universitet
  • Jørn-Erik Rasmussen, PH Absalon
  • Merete Røll Lærke, DGI Storstrøm
  • Martin Müller, LEZ SH

Aufgaben und Sitzungen des Beirats

Die Beiratsmitglieder

  • qualifizieren die Projektarbeit zum interkulturellen Lernen, indem sie die Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt bezüglich der Methodenauswahl und der Lernaspekte in den im Rahmen des Projekts durchgeführten Aktivitäten und Zusammenarbeiten prüfen;
  • tragen zum Projekt mit Inspiration und Input aus anderen relevanten Foren bei;
  • fungieren als Multiplikator bei der Sichtbarmachung des Projekts sowie der Verbreitung der Erfahrungen und Resultate aus dem Projekt. Sie vermitteln zudem die Projekterfahrungen und Ergebnisse an andere Interessenten und Akteure außerhalb des Partnerkreises;
  • verankern die Projekterfahrungen und -Ergebnisse in einem breiteren Kreis als dem Partnerkreis.

Der Beirat ist zudem ein Netzwerk von Personen, die an der Stärkung von sowohl der sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen als auch an einer Stärkung der grenzregionalen Kooperation Interesse haben, und Grundlagen für weitere Kooperation in diesem Bereich schaffen.

Mindestens einmal jährlich trifft sich der Beirat. Es können nach Bedarf und Interesse mehr Sitzungen abgehalten werden.